Hinweis

Alle Vorträge finden um
19 Uhr c.t. im Bibliothekssaal
des Instituts für geschichtliche Rechtswissenschaft,
Friedrich-Ebert-Platz 2, Heidelberg
statt.

Gäste sind herzlich willkommen.

 

HRG Veranstaltungen

 

29. November 2017

 

Aus Anlass des 200. Geburtstages des ehemaligen Rechtslehrers Bernhard Windscheid veranstaltet die Heidelberger Rechtshistorische Gesellschaft zusammen mit der Juristischen Fakultät ein Kolloquium

zu dem Thema „Personenbegriff und Systemdenken im Wandel. Ein Gespräch über Bernhard Windscheid (1817-1892) als Prisma der Privatrechtsentwicklung“.

Bernhard Windscheid, geboren vor 200 Jahren und verstorben 1892 auf dem Gipfel seines Ruhms als derjenige, der die Pandektenwissenschaft zu ihrer Synthese außerhalb und innerhalb des BGB geführt hatte, war auch einige Jahre an der Ruperto Carola tätig gewesen. Diese Jahre fallen mit der Grundlegung der BGB-Redaktion zusammen. Am 29. November 2017 erinnert die Juristische Fakultät unter einer bestimmten dogmatischen, aber auch rechtsgrundsätzlichen Perspektive an ihr zeitweiliges Mitglied: Was war das System, auf dem die pandektistische Neufassung und Neuschaffung römischen Rechts beruhte? Wie fassten die zeitgenössischen Autoren das Rechtssubjekt als Grundlage dieses Rechtssystems? Welche Rolle spielte dabei das Verständnis der (natürlichen oder juristischen) Person?

Diesen Grundsatzfragen widmet sich ein Gesprächsabend mit drei Wissenschaftlern, die seit langem an Fragen von Person und Rechtssubjekt arbeiten: Moderiert von Prof. Dr. Christian Hattenhauer (Heidelberg), werden Prof. Dr. Martin Avenarius (Köln) und Prof. Dr. Stefan Geibel, Maître en Droit (Heidelberg), über Windscheids Bedeutung für seine wie für unsere Zeit sprechen. Martin Avenarius, im Hauptfach Antikrechtler, ist auch durch grundlegende Studien zu Savigny und anderen Pandektenwissenschaftlern hervorgetreten; Stefan Geibel, der in Heidelberg namentlich das Gesellschafts- und Stiftungsrecht vertritt, kommt aus romanistischem Hause und hat bereits zum 625jährigen Jubiläum der Universität ein vielbeachtetes Bild von Windscheids Einfluss auf das BGB gezeichnet. Das Publikum ist zum Mitdiskutieren herzlich eingeladen.

 

Die Veranstaltung findet um 20 Uhr c.t. im Lautenschläger-Hörsaal statt. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

 


 

12. Dezember 2017

 

Norbert Sachse (Heidelberg)

"Fünf Jahre in den Fängen des Ministeriums für Staatssicherheit - ein Zeitzeuge berichtet"

 



23. Januar 2018

Prof. Dr. Wolfgang Krüger (Karlsruhe)

"Gerichtstag in Huisum am 1. Februar 1685"

 

 

 


 

 

 

 

 

 
Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 16.11.2017
zum Seitenanfang/up