Lehre

Seminar: "Der universelle Schutz der Menschenrechte"

Zeit und Ort: eintägige Blockveranstaltung (Termin wird im Laufe des Semesters bekannt gegeben - vermutlich Januar)

2 SWS: Schwerpunktveranstaltung (SB 8b)

Zielgruppe: ab 5. Semester

Vorkenntnisse: völkerrechtliche Grundkenntnisse

Kommentar: Im Vordergrund des Seminars stehen aktuelle Fragen der Sicherung der universellen Menschrenrechte. Dabei sollen nicht nur materiellrechtliche, sondern auch verfahrensrechtliche Fragen behandelt werden.

Gegenstand der Betrachtungen ist die Tätigkeit der internationalen Menschenrechtsorgane, wie beispielsweise des UN-Menschenrechtsausschusses im Bereich der Individual- und Staatenberichtsverfahren sowie der General Comments. Erwartet wird eine kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Rechtsfragen. Ziel des Seminars ist es, sich mit der Arbeit der Vertragsorgane juristisch fundiert auseinanderzusetzen, aktuelle materielle wie prozessuale Probleme zu erörtern und Vorschläge für die zukünfige Ordnung des internationalen Menschenrechtsschutzes zu erarbeiten.

Die Teilnehmer präsentieren ihre Arbeiten in einem freien Vortrag mit anschließender Diskussion. Es steht ein Beamer zur Verfügung.

Seminarscheine werden nach erfolgreicher Teilnahme am Blockseminar erteilt.

Aufgrund der regen Nachfrage sind bereits alle Seminarplätze vergeben. Eine Teilnahme als Zuhörer ist aus Platzgründen leider nicht möglich.

Sonstige Hinweise:

Bitte um vorherige zeitnahe Anmeldung für den Vortrag über sekretariat.seibert-fohr@jurs.uni-heidelberg.de

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 31.08.2017
zum Seitenanfang/up