Prof. Dr. Jan C. Schuhr



Lebenslauf

Portrait Prof. Dr. Jan C. Schuhr

  • Studium der Rechtswissenschaften und Mathematik in Erlangen, Erste Juristische Staatsprüfung im Juli 1999, Diplomvorprüfung Mathematik im Oktober 2000
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Hruschka/ Prof. Dr. Kudlich ab August 1999
  • Referendariat am OLG Nürnberg von Oktober 2003 bis November 2005 mit Ausbildung zum Mediator (CVM) Schwerpunkt Wirtschaftsmediation
  • Promotion im Juni 2005 (ausgezeichnet mit dem Promotionspreis der Juristischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 2006, dem Förderpreis der Schmitz-Nüchterlein-Stiftung 2006 sowie dem Staedtler-Promotionspreis 2005)
  • Zweite Juristische Staatsprüfung im November 2005
  • Rechtsanwalt (in Nebentätigkeit) von Dezember 2005 bis März 2017
  • Wissenschaftlicher Assistent/ Akademischer Rat a.Z. am Lehrstuhl von Prof. Dr. Kudlich von Januar 2006 bis Februar 2017
  • Habilitation und Erhalt der Lehrbefugnis für „Strafrecht, Strafprozessrecht, Medizin- und Wirtschaftsrecht, Rechtsphilosophie“ an der Universität Erlangen-Nürnberg im Juli 2015
  • Lehrstuhlvertretungen an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Sommersemester 2015 und Wintersemester 2016/17) und Universität Augsburg (Wintersemester 2015/16 und Sommersemester 2016)
  • Rufe an die Universität Heidelberg und die Universität Passau (Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht) im September/Dezember 2017
  • Direktor des Instituts für deutsches, europäisches und internationales Strafrecht und Strafprozessrecht, Inhaber der Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht, Medizinrecht und Rechtsphilosophie (ursprünglich: Strafrecht und Strafprozessrecht unter besonderer Berücksichtigung des Medizinrechts) an der Universität Heidelberg seit Februar 2017

Forschungsschwerpunkte

  • Strafrechtliches Gesetzlichkeitsprinzip, Bestimmtheit und Strukturen der Straftat
  • Betrug, Untreue, Korruptionsdelikte, Computerstrafrecht
  • Medizinstrafrecht, insb. Medizinwirtschaftsstrafrecht
  • Wissenschaftstheorie der Rechtswissenschaften sowie Recht und Sprache
  • Rechtsphilosophische Fragen von Automatisierung und künstlicher Intelligenz
Schuhr: E-Mail
Letzte Änderung: 24.08.2017
zum Seitenanfang/up