Institut für geschichtliche Rechtswissenschaft

Romanistische Abteilung
Prof. Dr. Christian Baldus

Friedrich-Ebert-Platz 2, 69117 Heidelberg

 

Sekretariat

Zimmer 207
Tel.: +49 (0)6221 54-7588
Fax: +49 (0)6221 54-7628
sekretariat.baldus@igr.uni-heidelberg.de

Bürozeiten:
Montag bis Donnerstag von 9:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14:30 bis 18:00 Uhr
Geschlossen vom 30.01. bis 01.02. und am 20./21.02.2023

 


 

Aktuelles

 

Im Wintersemester 2022/23 befindet sich Professor Baldus im Forschungsfreisemester und erstattet daher zwischen August 2022 und April 2023 keine Gutachten (Stiftungen, LL.M.-Programme usw.) für lehrstuhlexterne Personen. Sprechstunden finden regulär nicht statt.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie bereits angenommene Doktorandinnen und Doktoranden können ausnahmsweise Gutachten erstattet werden, wenn andere Kollegen nicht sachnäher sind. In solchen Fällen und in sonstigen unaufschiebbaren Sprechstundenangelegenheiten wenden Sie sich bitte frühzeitig an Frau Keller.
 

Im Akademischen Jahr 2022/23 werden alle römischrechtlichen Veranstaltungen gelesen (wie immer dreistündig): Römisches Recht (Grundlagenschein I) verschoben auf das SoSe 2023, Römisches Privatrecht (Grundlagenschein II) und Digestenexegese (Seminar SB 1) regulär im SoSe 2023.

Im WS 2022/23 wird als Grundlagenschein I ab Mitte November eine zweistündige Sonderveranstaltung zur römischen Verfassungsgeschichte angeboten, außerdem in Einzelterminen ein Einführungsseminar in die dokumentarischen Quellen. Näheres zu Terminen und Prüfungen unter den Links zum LSF. Dozent ist Prof. Dr. Pierangelo Buongiorno (Macerata, früher Münster). Herr Kollege Buongiorno ist Spezialist für römische Verfassungsgeschichte. Er liest in deutscher Sprache.

Der verfassungsgeschichtliche Kurs überschneidet sich thematisch zum Teil mit der Vorlesung Römisches Recht. Das Lehrbuch ist dasselbe. Studierende können daher

  • beide Kurse hintereinander hören und ggf. zwei Grundlagenscheine I erwerben (etwa für das Grundlagenzertifikat interessant) oder
  • die Römische Verfassungsgeschichte nur hören und sich im SoSe 2023 im Römischen Recht prüfen lassen (sodass dieses Akademische Jahr der Sache nach auch eine Wiederholungsprüfung bei Nichtbestehen möglich ist).

Nähere Informationen in der ersten Stunde Römische Verfassungsgeschichte oder per E-Mail von den Dozenten.

 


Das Lehrbuch "Römisches Recht" für die Vorlesungen Römisches Recht und Römisches Privatrecht ist jetzt erschienen:https://produktinfos.jedermann.de/roemisches-recht

Anregungen und Kritik nimmt der Verfasser jederzeit gern entgegen: baldus@igr.uni-heidelberg.de

Corrigenda

 

Historische Vorlesungsmitschriften gesucht

Zwischen den Jahren geht mancher auf den Speicher oder in den Keller und sortiert Papiere aus. Ein traurigerer Anlass für solche Funde können Erbfälle sein. Falls dabei – wie in Heidelberg nicht selten – alte Studienunterlagen, namentlich Vorlesungsmitschriften, von Eltern, Großeltern oder noch früheren Generationen auftauchen: Solche Dokumente können für die heutige Wissenschaft von großem immateriellem Wert sein, denn die große Mehrheit der Mitschriften ist spätestens seit dem Zweiten Weltkrieg verloren. Von manchen Heidelberger Professoren gibt es nur eine äußerst lückenhafte Dokumentation ihrer Lehrtätigkeit, und oft haben sie in Vorlesungen Fragen behandelt, über die nichts in ihren Veröffentlichungen steht.

Wer ein solches Dokument findet, trägt daher zum Fortschritt der Wissenschaft bei, wenn er die Universitätsbibliothek und/oder die heute tätigen Nachfolgerinnen und Nachfolger der Dozenten anspricht. Je nach Wunsch der Nachfahren werden die Dokumente im Original archiviert und/oder kopiert/digitalisiert, sodass sie der Forschung zur Verfügung stehen.

Das Heidelberger Institut für geschichtliche Rechtswissenschaft (Friedrich-Ebert-Platz 2) sucht insbesondere Mitschriften von Vorlesungen seines Gründers Otto Gradenwitz (in Heidelberg tätig zwischen 1909 und 1928), aber auch anderer rechtshistorisch tätiger Hochschullehrer vor allem des 19. und 20. Jh. (etwa Heise, Thibaut, Zachariae von Lingenthal, Mittermaier, Vangerow, Windscheid, Bekker, Karlowa, Schulze-Gaevernitz, Gierke, Buhl, Preisigke, Levy, Kunkel, Niederländer, Laufs, Misera u.a.). Anfragen am besten per Email oder telefonisch (06221 / 54-7588) an Prof. Dr. Christian Baldus (baldus@igr.uni-heidelberg.de). Das Institut dankt!

 

 

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 23.01.2023
zum Seitenanfang/up