Newsletter
ACHTUNG!

Begrenzte Anzahl an Arbeitsplätzen im Fakultätsgebäude zu vergeben. Zur Bewerbung...

 
Hinweise

Hinweise des LJPA zu den Auswirkungen der Corona-Krise, Stand 04.01.2021

Hinweise zum Lernen in der Corona-Zeit

Hilfreiche Linksammlung der Bundesfachschaft zum Selbststudium

 

Zum Klausurenkurs:

Der Klausurenkurs im SoSe 2021 wird online durchgeführt.

Die Teilnahme am Klausurenkurs ist nur unter bestimmten formellen Voraussetzungen möglich.

Ansonsten erfolgt keine Korrektur.

Details...

Zum Probeexamen:

Zum Examenstutorium:

Die Examenstutorium im SoSe 2021 beginnen am 06./07. April.

Eine Anmeldung über moodle wird ab dem 22.03. möglich sein.

 

 

Zur Villa HeidelPräp!:

Näheres zur Villa HeidelPräp! und dem Auswahlverfahren hier.

Pressemitteilung Villa HeidelPräp! - Hervorragend betreut ins Jura-Examen

Pressemeldung Eröffnung Villa HeidelPräp!

RNZ-Artikel über Eröffnung der Villa HeidelPräp!

 

Zum Projekt Selbstregulation:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Ihnen unser psychologisches Coachingangebot weiterhin zur Verfügung steht. Wenn Sie Interesse haben, dann gehen Sie auf die Webseite Projekt Selbstregulation und fragen Sie einen Termin per E-Mail an. Es können dann Telefon- oder Videokontakte vereinbart werden.

 

Zu Einzelanalyse und Simulation:

Näheres zu den Formalia der Einzelanalyse und der Simulation.
 

 
Statistiken

Ergebnisse des Probeexamens und der Klausurenkurse:

Zu den Ergebnissen...

 

Examensergebnisse:

Herausragende Examens-ergebnisse in Heidelberg im

Frühjahr 2016 (Link) und
Herbst 2016 (Link) und
Frühjahr 2017 (Link) und Herbst 2017 (Link) und Frühjahr 2018 (Link) und Herbst 2018 (Link) und Frühjahr 2019 (Link) und Herbst 2019 (Link) und Frühjahr 2020 (Link) und Herbst 2020 (Link)

 
Sonstiges

Auszeichnungen:

Ars legendi-Preis geht nach Heidelberg. Am 14. Januar 2014 wurde Prof. Dr. Thomas Lobinger in Köln der ars legendi-Fakultätenpreis Rechtswissenschaft verliehen. Ausschlaggebend hierfür war sein konzeptionelles und persönliches Engagement für das Examensvorbereitungs-programm HeidelPräp! Der ars legendi-Preis ist ein bundesweit ausgeschriebener Preis für exzellente Hochschullehre.

 

 

Jetzt auch obergerichtlich festgestellt:

Kommerzielle Repetitoren für Examensvorbereitung nicht erforderlich,

s. OLG Hamm, NJW 2013, 2911.

 

Examenstutorium

"Lernen am großen Fall"

Das Konzept:

Das ganzjährige Examenstutorium stellt die zweite Säule des HeidelPräp!-Programmes dar. Das Programm lautet "Lernen am großen Fall". Hier steht neben der Wiederholung und Vertiefung bereits die Anwendung und Umsetzung des fachlichen Wissens in der examenstypischen Klausursituation im Vordergrund. Moderiert und unterstützt durch die Tutoren (ausgewählte lehrerfahrene Assistenten) wird in intensiver und auf aktiver Mitarbeit beruhender Kleingruppenarbeit mit max. 40 Teilnehmern trainiert, umfangreiche, komplexe und examenstypische Fälle, einer problemorientierten und argumentativ gestützten Lösung zuzuführen. Sämtliche Tutoren arbeiten mit einem identischen Fallmaterial, das ständig überprüft, aktualisiert und auf den Dozentenkurs abgestimmt wird. Nach Abschluss eines Falles werden umfangreiche Lösungshinweise ausgeteilt. Für das Konzept des Examenstutoriums erhielt das Tutorenteam 1995 den Landeslehrpreis des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg für die Universität Heidelberg. Seitdem wurde das erfolgreiche Programm kontinuierlich verbessert.

 

Der Aufbau:

Das Examenstutorium umfasst folgende Veranstaltungen:

  • wöchentlich stattfindende Examenstutorien: Die zwei Mal wöchentlich (Mo/Mi bzw. Di/Do, jw. 16-19 oder 17-20 Uhr) stattfindenen Examenstutorien umfassen das Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliche Recht. Sie beinhalten pro Fachgebiet 11 Fallbearbeitungen je Semester und sind inhaltlich auf die Teilnahme in zwei aufeinander folgenden Semestern angelegt, um einen ganzheitlichen Überblick über mögliche Fallgestaltungen auf den examensrelevaten Themengebieten zu erhalten. Es werden in jedem Semester neu beginnende Jahreskurse angeboten, sodass ein Einstieg jederzeit möglich ist.
  • Mitarbeitersimulation: Im Anschluss an das Kursprogramm wird durch die Tutorinnen und Tutoren in einer abschließenden Sitzung eine Simulation der mündlichen Prüfung angeboten. Diese versteht sich als "kleine Schwester" der Simulation der mündlichen Prüfung und soll schon früh in der Examensvorbereitung eine Vorbereitung auf dieses Prüfungsformat ermöglichen. AUs Kapazitätsgründne kann pro Tutoriumskurs nur eine Prüfungskommission gebildet werden.
  • Zusatzveranstaltungen: Am Semesterende werden Sonderveranstaltungen angeboten, die sich in Blockveranstaltungen mit der Fallbearbeitung in den Nebengebieten beschäftigen
Wintersemester Sommersemester
  • Arbeitsrecht; Strafprozessrecht; Zivilprozessrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Handelsrecht
  • Internationales Privatrecht
  • Arbeitsrecht; Strafprozessrecht; Zivilprozessrecht
  • Erb- und Familienrecht

Die Termine sind dem Jahreskalender zu entnehmen. Die Kurse des Sommersemester 2021 beginnen am 06./07. April 2021 und finden ausschließlich digital statt.

 

Die Anmeldung:

Im SoSe 2021 ist für alle Tutorien eine vorherige Anmeldung erforderlich. Voraussetzung für die Anmeldung ist, dass Sie mindestens im 6. Semester Rechtswissenschaft studieren.

Die Anmeldefrist für das Sommersemester läuft ab dem 22.03.2021 - 12 Uhr.

Das Anmeldeverfahren findet über moodle nach dem Prioritätsprinzip statt. Den entsprechenden Kurs finden Sie hier.

Achtung: Bitte melden Sie sich nur an, wenn Sie mind. ein Semester teilnehmen wollen. Aufgrund der Anmeldungszahl werden Kursleiter/innen eingestellt. Ohne Anmeldung besteht kein Anspruch auf Zuteilung in eine Gruppe.

Falls Sie Probleme bei der Anmeldung haben, wenden Sie sich bitte an den Mitarbeiter für die Gesamtkoordination der Examensvorbereitung.

 

Der Teilnahmenachweis:

Für die Teilnahme am Examenstutorium erhalten Sie in der letzten Sitzung jedes Semesters einen Teilnahmenachweis. Sie benötigen diesen Teilnahmenachweis zur Erfüllung der Voraussetzungen für die Simulation der mündlichen Prüfung und für die Einzelanalyse.

Die Ausstellung des Teilnahmenachweises liegt im Ermessen des Kursleiters. Er sollte dabei zwischen entschuldigtem und unentschuldigtem Fehlen unterscheiden. Fehlzeiten aufgrund der Studienarbeit sind möglicherweise aufgrund der neuen Studiensituation nur schwer vermeidbar und daher grundsätzlich entschuldigt. Die Festlegung einer Maximalzahl entschuldbarer Fehlzeiten ist sinnvoll, um den Kurs noch als Ganzes zu wahren. Eine solche Maximalzahl erfragen Sie bitte zu Kursbeginn bei ihrem jeweiligen Kursleiter. Im Übrigen sei darauf hingewiesen, dass es in der Verantwortung der Studierenden liegt, ihr Studium so zu organisieren, dass die Examensvorbereitung möglichst ohne Unterbrechung geschehen kann.

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 17.03.2021
zum Seitenanfang/up