Newsletter
ACHTUNG!

Die Klausurbesprechung der HK 476 (StrR, Jäger) kann leider nun doch erst am Mo, 11.2. stattfinden (14-16 Uhr, Heu II). Wir bitten um Entschuldigung.

 

Am Mo, 11.2. findet ab 10 Uhr im Lautenschläger-HS die Infoveranstaltung zum erfolgreichen Examen ohne kommerzielles Rep. statt.

 

Die Bewerbungsfrist für die Villa HeidelPräp! (Vergaberunde April 2019 bis März 2020) läuft vom 14.1., 14 Uhr bis 15.2., 12 Uhr.

Näheres zur Villa HeidelPräp! und dem Auswahlverfahren hier.

 

Aktuell suchen wir für das SoSe 2019 noch eine/n Tutor/in im Staatsrecht. Melden Sie sich bei Interesse gerne bei der Gesamtkoordination.

 

Die Sonderveranstaltungen im Examenstutorium und im Dozentenkurs beginnen i.d.R. zur vollen Stunde, also s.t.!

Lediglich das Tutorium im Arbeitsrecht am Mi, 15.2. sowie der Dozentenkurs im Staatshaftungsrecht am Mi, 20.2. beginnen c.t.

 
Hinweise

Zu Einzelanalyse und Simulation:

Die Anmeldefristen laufen
ab dem 4.2. (14 Uhr)

für die Einzelanalyse
bis zum 15.2. (12 Uhr) und

für die Simulation
bis zum 4.3. (16 Uhr).

Näheres zu den Formalia der Einzelanalyse und der Simulation.

 

 

Zum Probeexamen:

Das Probeexamen im Frühjahr 2019 findet vom 26.3. bis 3.4.2019 statt.

 

 

Zur Villa HeidelPräp!:

Die Bewerbungsfrist für die Vergaberunde April 2019 bis März 2020 läuft vom 14.1., 14 Uhr bis 15.2., 12 Uhr.

Näheres zur Villa HeidelPräp! und dem Auswahlverfahren hier.

 

Pressemeldung Eröffnung Villa HeidelPräp!

RNZ-Artikel über Eröffnung der Villa HeidelPräp!

 

 

Zum Examenstutorium:

Es finden im Januar/Februar wieder zahlreiche Sonderveranstaltungen statt. Informieren Sie sich rechtzeitig im Jahreskalender.

Aktuelle Kurszeiten finden Sie im Jahreskalender oder auf der Materialienseite bei den Materialien zum aktuellen Examenstutorium unter "Zeitpläne".

Der fortgesetzte Kurs Mo/Mi 1 wird im Öffentlichen Recht und im Strafrecht auf die Kurse Mo/Mi 2 (und ggf. Di/Do) aufgeteilt.
Im Zivilrecht wir der Kurs aber bei Herrn Tammert und Herrn Fuchs fortgesetzt.
Näheres hier.

 

 

Zum Projekt Selbstregulation:

Details...

 

 

Zum Klausurenkurs:

Nicht abgeholte Klausuren können die Teilnehmer des Klausurenkurses zukünftig zu bestimmten Zeiten in Raum 039 (im Erdgeschoss des juristischen Seminars Richtung Fachschaft) abholen. Genauere Informationen finden Sie hier.

Die Teilnahme am Klausurenkurs ist nur unter bestimmten formellen Voraussetzungen möglich.

Ansonsten erfolgt keine Korrektur.

Details...

 

 

Sonstige Hinweise:

Informationen bzgl. des Barcodescanners hier.

Zum Barcode-Geneartor hier.

 
Statistiken

Ergebnisse des Probeexamens und der Klausurenkurse:

Zu den Ergebnissen...

 

 

Examensergebnisse:

Herausragende Examens-ergebnisse in Heidelberg im

Frühjahr 2016 (Link) und
Herbst 2016 (Link) und
Frühjahr 2017 (Link) und Herbst 2017 (Link) und Frühjahr 2018 (Link)

 

 
Sonstiges

Auszeichnungen:

Ars legendi-Preis geht nach Heidelberg. Am 14. Januar 2014 wurde Prof. Dr. Thomas Lobinger in Köln der ars legendi-Fakultätenpreis Rechtswissenschaft verliehen. Ausschlaggebend hierfür war sein konzeptionelles und persönliches Engagement für das Examensvorbereitungs-programm HeidelPräp! Der ars legendi-Preis ist ein bundesweit ausgeschriebener Preis für exzellente Hochschullehre.

 

 

Jetzt auch obergerichtlich festgestellt:

Kommerzielle Repetitoren für Examensvorbereitung nicht erforderlich,

s. OLG Hamm, NJW 2013, 2911.

 

Formalia zur Teilnahme am Klausurenkurs

Liegen die formellen Voraussetzungen nicht vor, so erfolgt keine Korrektur! Alle Voraussetzungen müssen kumulativ vorliegen.

 

Um am HeidelPräp!-Klausurenkurs teilnehmen zu können, müssen Sie:

  • an der Universität Heidelberg im Fach Rechtswissenschaft immatrikuliert sein,
  • mindestens im 6. Hochschulsemester studieren,
  • ein Deckblatt anfertigen, das
    • ihren Vor- und Nachnamen (Vorname darf abgekürzt werden),
    • ihre Matrikelnummer,
    • HK-Klausurnummer, Fachrichtung und Klausursteller enthält,
      (Eine Formatvorlage für ein geeignetes Deckblatt finden Sie hier (Word) und hier (PDF).)
  • vorne über das Deckblatt eine aktuelle, eigene Immatrikulationsbescheinigung (oder ein Stammdatenblatt) anheften, sodass Sie als Studierende/r des 6. Hochschulsemesters ausgewiesen sind (Achtung: sollten Sie noch nicht im 6. Fachsemester Jura, wohl aber im 6. Hochschulsemester studieren ist das Anheften eines Stammdatenblatts notwendig, da nur dieses Hochschulsemester ausweist).
    • Falls Sie das wünschen, können Sie die Adresse und das Geburtsdatum schwärzen. Eine Schwärzung des Namens ist nicht zulässig. Sie können aber den Vornamen insoweit schwärzen, wie er beim Deckblatt abgekürzt werden darf.
    • Für das Probeexamen werden (aufgrund dessen zeitlicher Lage in der vorlesungsfreien Zeit) Bescheinigungen sowohl aus dem jeweils vergangenen als auch folgenden Vorlesungszeitraum anerkannt.

Grundsätzlich werden die Klausurbearbeitungen handschriftlich verfasst. Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen hierzu nicht in der Lage sein, akzeptieren wir ausnahmsweise auch abgetippte Bearbeitungen, sofern Sie zuvor in der Geschäftsstelle ein ärztliches Attest vorgelegt haben, das Grund und Dauer der voraussichtlichen Beeinträchtigung dokumentiert. Ein derartiger Nachweis der Beeinträchtigung muss (spätestens) jedes Semester erneuert werden.

 

Erläuterungen zu allen formellen Voraussetzungen finden Sie hier.

 

Achtung:

Es wurden nun Fälle bekannt, in denen die gleiche Studienbescheinigung an zwei verschiedene Klausuren angeheftet wurde. Es bedarf wohl keiner weiteren Erklärung, dass ein solches Erschleichen von Korrekturleistungen nicht toleriert werden wird. Wir weisen hiermit nochmals ausdrücklich darauf hin, dass es sich selbstverständlich um eine eigene Studienbescheinigung handeln muss und diese nicht an Dritte weitergegeben werden darf. Wird ein Stammdatenblatt oder das Stammdatenblatt und eine Studienbescheinigung angehängt, gilt entsprechendes. Auf die strafrechtliche Relevanz möchten wir nur am Rande hinweisen.

Um weiterem Missbrauch vorzubeugen werden die Klausuren, denen die gleiche Studienbescheinigung angeheftet sind, nicht korrigiert. Außerdem werden Stichproben durchgeführt. Des Weiteren behalten wir es uns ausdrücklich vor, bei wiederholtem Vorkommen die betreffenden Kandidaten vom gesamten Klausurenkurs des laufenden Semesters auszuschließen.

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 27.11.2018
zum Seitenanfang/up